Mädchen und MINT - Girls go „Green Energy“

Am 11. und 12.5. konnten sich junge Mädchen der Klassen 7 bis 9 des Heinrich-Heine-Gymnasiums Dortmund über einen besonderen Workshop freuen. In Kooperation mit der Cognos International gGmbH entstand die Idee, einen MINT Workshop unter dem Motto „Girls Empowerment“ anzubieten. Die Schülerinnen sollten sich spielerisch anhand von Technik-Experimentierkästen zum Thema „Green Energy“ an MINT annähern.

Denn: Frauen und Mädchen sind in Berufen des MINT-Bereichs (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) nach wie vor unterrepräsentiert. Mädchen und junge Frauen fühlen sich trotz einer Vielzahl von existierenden MINT-Projekten deutlich weniger von diesen angesprochen als Jungen. Mädchen nehmen Angebote in diesem Bereich seltener wahr, haben folglich deutlich weniger Erfolgserlebnisse in solchen Projekten. Das Potenzial ist jedoch groß, durch Workshops und ähnliche Angebote das MINT-Interesse bei jungen Mädchen zu wecken und damit die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass sie sich später für einen MINT-Beruf interessieren.

Hier knüpfte der Workshop an.

In Partnerarbeit wurden hierbei verschiedenste Experimente aus dem Bereich der "Green Energy" zusammengebaut und natürlich auch deren Funktion getestet. Hierbei wurden Kompetenzen aus den verschiedensten MINT-Bereichen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) angesprochen. Nach einem allgemeinen Einstieg in die Thematik und die Erläuterung von dessen aktueller Bedeutung und Notwendigkeit wurden zunächst die unterschiedlichen Energieformen behandelt. Die Schülerinnen sollten somit befähigt werden, die Umwandlung dieser Formen (kinetische, potentielle, chemische, ...) innerhalb der verschiedenen Experimente zu beschreiben.

Abgeschlossen wurde der ersten Workshoptag mit den Themen "Female Empowerment" und "Frauen in MINT". Nach einer kurzen Inputphase mit aktuellen Statistiken zu den Frauenquoten in MINT-Studiengängen und Ausbildungen wurde das Rollenbild der Mädchen in Bezug auf die typischen Geschlechterklischees mittels eines Quiz zur Gleichstellung getestet.

Der zweite Workshoptag startete mit einer kurzen Wiederholung des Gelernten und anschließend mit der Einführung in das Thema Solarenergie. Hierzu wurden insgesamt vier Modelle zusammengebaut, welche sich alle die Strahlungsenergie der Sonne zu Nutze machen. Zuletzt bauten die Schülerinnen eigene Solarfahrzeuge, welche zum Abschluss des Projektes auf dem Schulhof um die Wette fuhren. Im Anschluss an jedes Experiment fand außerdem ein Quiz statt, welches spielerisch das Verständnis der Schülerinnen überprüfte und eventuell noch nicht verstandene Aspekte aufzeigte.

Dieser Workshop „Green Energy“ vereinte Spass und neues Wissen über Funktionsweisen von Solaranlagen. Vermittelt wurde dieses Wissen modern und innovativ durch eine Studentin der TU Dortmund, jetzt Studentin der FH Dortmund, die ihr technisches Wissen aus dem Fachbereich Maschinenbau und Pädagogik sehr gekonnt kombinierte. Von Beginn an nahmen die Schülerinnen den Technik-Spirit mit Spaß und Interesse auf. Es folgt noch ein Besuch im Frauenprojektlabor der FH Dortmund. 

COGNOS International ist der internationale Arm der COGNOS AG - einem der größten privaten und unabhängigen Bildungsunternehmen in Deutschland. COGNOS International GmbH verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung im Bereich Bildung und  hat über 11.000 Teilnehmer:innen erfolgreich begleitet, vernetzt und gefördert.

In Kooperation mit der Cognos konnte die Stiftung die Fördermittel für den Workshop dem Heinrich-Heine-Gymnasium (HHG) Dortmund zusprechen. Das HHG trägt als erste und bisher einzige Schule in Dortmund den Titel „Digitale Schule“. Im Frühjahr 2020 reichte die Schule ihr  Konzept zum Lernen und Lehren in der digitalen Welt beim Staatsministeriums für Digitales unter der Initiative „MINT Zukunft schaffen“ ein. So erhielt das HHG neben dem schon erwähnten Preis „Digitale Schule“ auch mehrfach die Auszeichnung als „MINT-freundliche“ Schule.

Weitere Nachrichten

Allgemein

KARL-KOLLE-Stiftung erhält Förderpreis

Bildung & Erziehung

Auftaktveranstaltung - MINT für Schüler:innen kann starten

Soziales Engagement

Mitmach-Zirkus schenkt Lachen

Bildung & Erziehung

MINT weckt Forschergeist und Entdeckungsfreude

Wissenschaft & Forschung

TU Deutschlandstipendium 2021/22 – erneut digital

Wissenschaft & Forschung

Feierliche Übergabe - Deutschlandstipendium 2021

 

Sie erreichen uns

KARL-KOLLE-Stiftung
Lissaboner Allee 1
44269 Dortmund

info(at)karl-kolle-stiftung.de